Heimatmuseum_Hirtenhaus_1 Heimatmuseum_Hirtenhaus_2

Heimatmuseum "Hirtenhaus" Oberdorfstraße 19 35447 Reiskirchen Das Heimatmuseum Reiskirchen, oft auch als Heimatmuseum Hirtenhaus bezeichnet, ist ein Heimatmuseum in der mittelhessischen Gemeinde Reiskirchen. Das Museum ist im ehemaligen gemeindeeigenen Wohnhaus untergebracht, in dem zu Winterzeiten der ortsansässige Schäfer kostenfrei wohnen konnte. Das Museum zeigt in mehreren Räumen Gegenstände, Mobiliar, Geschirr, Kleidung des täglichen Lebens eines mittelhessischen Bauern aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Das Heimatmuseum befasst sich außerdem mit der Geschichte der Gemeinde Reiskirchen von der Gründung im Jahre 975 bis hin zu seiner bewegten Zeit während des Zweiten Weltkrieges, als durch die Deutsche Arbeitsfront die Reichsautobahn Gießen-Fulda, der Vorgänger der heutigen A5, gebaut wurde. Ebenfalls im Heimatmuseum Reiskirchen befindet sich eine große Sammlung mittelhessischer Möbel und Stickereien. (Quelle: Wikipedia) Das Hirtenhaus hat keine festen Öffnungszeiten, ist jedoch zu bestimmten Reiskirchner Veranstaltungen geöffnet (Krämermarkt, Weihnachtsmarkt), auch zum jährlichen Internationalen "Tag des offenen Denkmals". Für sonstige Besuchswünsche vereinbaren Sie einen Besuchstermin mit unserem Museums-Geschäftsführer, Herrn Otto Hartmann.

  • Tel: +49 (6408) 62477
  • Web: http://www.hgv-reiskirchen.de/