Kirche_Burkhardsfelden_1

Ev. Kirche Burkhardsfelden Burkhardsfelden liegt auf einer Anhöhe und auf deren höchstem Punkt steht die ev. Kirche, sodass sie schon von weitem zu erkennen ist. Das Turmdach, eine “welsche Haube”, ist ein Dach im Form einer Glocke. Diese Art der Turmbedachung war in der Renaissance (1420-1550) bei Kirchen und Rathäusern sehr beliebt. Die Kirche wird bereits 1238 als “Kapelle” erwähnt und war Teil der verteidigungsfähigen Dorfburg mit ummauertem Friedhof und (nicht mehr vorhandenem) Herrenhaus. Ein sehr schmales Spitzbogenfenster gehört mit zu den ältesten Gebäudeteilen, ebenso alt dürfte das romanische Taufbecken und die Altarplatte sein. Die Mehrzahl der Bilder entlang der Empore und an der Kanzel stammen aus dem 18. Jahrhundert.